WLAN/Wifi-Verbindung zum Mission Planner

Jenny

Well-known member
Beiträge
107
Muss ich es dann unter "Networks" als "UDP Broadcast" einstellen?

Momentan habe ich es als "UDP Server" drin. Connect per "UDP" klappt im Mission Planner nicht, aber "UDPCI" mit Angabe der vom Router vergebenen Station-IP des Moduls geht. Gleichzeitig habe ich wie gewünscht Internet über meinen Router, und das Modul ist gleichzeitig ein AP, ich kann also immer noch wie früher Windows mit dem Modul anstatt mit meinem Router verbinden.

Konfigurieren kann ich es jetzt also entweder nach Verbinden mit dem AP des Moduls über die Standard-IP 192.168.4.1, und auch über die vom Router vergebene Station-IP. Damit habe ich eigentlich was ich will. Gibt es einen guten Grund, nicht per UDPCI zu verbinden bzw. noch etwas zu ändern?
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
309
Ob UDP oder UDPCI verwendet wird, liegt daran, welches "Gerät", hier also DT-06 und MP, zuerst sendet. Funktionieren sollte aber beides.

Wenn Broadcast verwendet wird, wird erstmal keine spezifische IP-Adresse angesprochen. Das hat den Vorteil, dass zum Verbindungaufbau z.B. mit QGroundControl auf einem Smartphone keine Gegenstellen konfiguriert werden müssen. Wenn der Standardport verwendet wird, verbindet sich QGC automatisch, sobald entsprechende Broadcasts "gehört" werden.

Wie es sich speziell beim DT-06 mit "UDP Broadcast" verhält, weiß ich nicht, lässt sich aber schnell testen. Stell das mal incl. Standardport 14550 ein und schau, ob sich MP oder QCG dann verbinden können.
 

Jenny

Well-known member
Beiträge
107
Habe ich probiert:

Am DT-06 Interface "UDP Broadcast" und Port 14550:
Manuelles Verbinden in MP als "UDP" auf Port 14550 klappt nicht. Automatisch verbinden tut sich auch nichts. Verbinden als UDPCI klappt dann auch nicht mehr.

Am DT-06 Interface "UDP Server" und Port 14550:
Automatisch verbindet sich in MP nichts, manuell als "UDP" auf Port 14550 klappt nicht, manuell als "UDPCI" auf Port 14550 klappt. Parameter werden von MP flüssig und schnell eingelesen. Internet via Router habe ich dann auch, und konfigurieren des DT-06 über die Station-IP geht wesentlich schneller als bei Verbindung des DT-06 als AP mit der Standard-IP. Wenn ich an einem fremden Rechner bin, kann ich aber trotzdem auf den AP zugreifen.

Ich werde es jetzt also erst mal so lassen und eventuell später damit spielen, wenn ich mal QGC verwende.

Vielen Dank für Deine Hilfe, Reinhard! :)
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
309
Ok. Dann stelle doch bitte noch zum Abschluss die aktuellen Parameter hier rein. Dann hätten wir alles zusammen … ;).
 

Jenny

Well-known member
Beiträge
107
Ok. Dann stelle doch bitte noch zum Abschluss die aktuellen Parameter hier rein. Dann hätten wir alles zusammen … ;).
Gerne. :)

status.html:
Die Station IP Address muss nicht eingetragen werden. Sie wird bei korrekter Konfiguration vom (heimischen) Router automatisch vergeben und kann dort bei Bedarf geändert werden. Im heimischen Router muss das DT-06 natürlich zur Verbindung freigegeben werden. Im Übrigen wird bei status.html sowieso nur angezeigt und nichts eingestellt.

status.JPG


serial_set.html:

serial_set.JPG


wifi_set.html:
Hinter den frei wählbaren SSID-Namen für den Access Point des DT-06 wird automatisch ein Underscore und ein sechsstelliger Hexcode angefügt, der aus den letzten 6 Byte der MAC-Adresse des DT-06 stammt, z.B. <SSID_Name>_412CF8 .

wifi_set_1v2.JPG

In den Station Settings wählt man man den heimischen Router aus der Dropdown Box "SSID list". Der SSID-Name wird dann beim Speichern mit "SAVE" übernommen, obwohl dann wieder ein anderer Router in der Dropdown-Box angezeigt wird:

wifi_set_2v2.JPG


net_set.html:

net_set.JPG

about.html:
Meine Version des DT-06.

about.JPG

Obwohl das DT-06 per "Socket Type" als "UDP-Server" eingestellt ist, muss im Mission Planner die Station per "UDPCI" (mit 115200 Baud) verbunden werden. Als "host name/ip" wird die vom (heimischen) Router vergebene IP eingegeben. Remote Port ist "14550". Bei mir ist in den serial_set.html Einstellungen des DT-06 die "BaudRate"auf dem Standard, also 57600. Vermutlich kann/sollte sie auf 115200 erhöht werden, ich habe damit noch nicht experimentiert. Vielleicht gehen zusammen mit Mission Planner sogar noch höhere Baudraten.

Wahlweise kann man sich mit dem Access Point anstatt mit der Station IP verbinden. Die Verbindung mit Mission Planner geht dann ebenfalls mit UDPCI/115200, "host name/ip" ist dann aber 192.168.4.1, wieder mit Remote Port "14550".
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben