RTH Absturz

berny46

Well-known member
Beiträge
156
Hallo,
heute hatte ich leider einen Absturz mit RTH.

Mein Modell ist über dem Homepoint gekreist als ich versehtlich voll Querruder gegeben habe.

Es ging sofort in steiles Drudeln und drehte sich um die Querachse fast senkrecht nach unten.
Mangels Höhe konnte ich es nicht mehr abfangen.

Was ist da passiert ?
Kann man das Modell bei RTH steuern ?
Oder ist das verhindert, was normal wäre ?
 

berny46

Well-known member
Beiträge
156
Ich erwarte, daß bei RTL ein Eingriff über die Steuerknüppel nicht möglich ist !
Bei Coptern ist das so und auch bei INAV !

Auch ein Umschalten auf FBWA hat nichts geholfen !
Da war was gehörig durcheinander.

Auch auf Manuell war nichts zu machen ....
Aber da hatte man nicht viel Zeit was zu retten.

Wenn das nicht gesperrt ist, muß ich halt OTX bemühen ...
RTH = Knüppel gesperrt

Aber eigentlich sollte das Arduplane verhindern !
 

Jenny

Well-known member
Beiträge
103
Bist Du wirklich sicher dass Du das so willst, Berny?

So wie es jetzt gebaut ist, kann man manuell übersteuern, wenn man merkt dass mit dem RTH etwas schief geht. Das ist doch eigentlich ganz gut so, oder nicht? Oder traust Du der Maschine mehr, als Du Dir selbst traust? ;)

Ich hoffe dass Dein Absturz nicht zu schlimm war und Du den Flieger wieder gut reparieren kannst!
 

berny46

Well-known member
Beiträge
156
Hi Jenny,

eigentlich will ich das sicher nicht .

Aber es war jetzt das zweite mal das daß passiert ist,
Das erste mal konnte ich das Modell noch abfangen, da es hoch genug war.

Aber jetzt nicht mehr. Auch FBWA hat da nicht mehr geholfen.
Deshalb vermute ich, daß der Controller irgendwie ausgeflippt ist.

Fakt ist:
Per RTH hat mein Modell 3 Runden über Startpunkt erfolgreich absolviert.
Dann bin ich beim Zuschauen an den Querrudeknüppel gestossen (Pultsender), Vollauschlag Quer.
Und dann gings sofort bergab.

Das ist doch nicht normal ???

Na ja, das Modell ist hinüber ...
Sah erst garnicht so schlimm aus,
aber zu Hause habe ich dann fesgestellt, daß die Motorhalterung (Carbonstäbe) zerbröselt ist.

Da kaufe ich mir lieber ein neues Modell (Cirrus 220.- €), war halt "Lehrgeld".

Mit meinem Segler (eine restaurierte Fantastic), war mir das nie passiert.

Deshalb wäre ein klare Aussage, ob bei RTH noch gesteuert werden kann hilfreich.
Dann dürfte aber eine sol he Reaktion des Modells nicht passieren.
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
263
Das ist doch nicht normal ???
Doch, das ist völlig normal. Genauso funktioniert es bei ArduCopter und auch bei iNav und überhaupt allen Autopiloten, die ich so kenne (ArduPilot, iNav, Eagletree Vector, FY41-AP, MFD, Pitlab). Die Benutzereingaben haben Priorität und das ist auch gut so ...

Tut mir leid für Deinen Verlust, aber diesmal warst Du das Problem ...

Günstige Ersatzflieger (beide ab UK-Lager, zoll-/steuerfrei):
Volantex ASW 28, PNP, 2570 mm Spannweite, ca. 95 EUR
Volantex Phoenix 2400, PNP, 2400 mm Spannweite, ca. 111 EUR
 

berny46

Well-known member
Beiträge
156
Mein Kollege fliegt INAV. Da kann man im RTH Modus nichts steuern.

Ich habe auch nichts dagegen, daß man im RTH steuern kann.
Aber wieso ist dann das Modell sofort ins Trudeln gekommen und FBWA hat da auch nichts mehr gemacht ?

Die Hauptbeschädigung liegt in der Motorhalterung. Alles andere kann man wieder kleben (Vorteil der Schaumflieger).
Da sind die 2 Rohre an denen die Motorhalterung befestigt ist zersplittert.
Aber ich werde versuchen auch das wieder hinzukriegen ...

Für neue Versuche möchte ich kein neues Modell verwenden.

Die ASW28 hatte ich schon, war nicht so toll.
Deshalb habe ich es mit einer Funtastic von Hype versucht.

Und nun bin ich dieses Modell geflogen:
https://www.hoelleinshop.com/cirrus-sr22t-spw-1524mm-bnf-basic-horizon.htm?shop=hoellein&SessionId=&a=article&ProdNr=HHEFL5950&t=49301&c=43689&p=43689
 
Oben