Arduplane "No GPS" - Matek F405-Wing

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo zusammen,

seit einigen Wochen lese ich viel zum Thema FC in einem Wing.
Ich Sommer hatte ich mir einen Vier-Klappen-E-Segler geholt und der soll jetzt mit etwas hightech ausgestattet werden.

Zu meiner Person (ich habe kein Board für Vorstellung gefunden): Michael Narr, 55 Jahre alt, seit meiner Jugend betreibe ich RC-Modellbau in vielen Sparten aber auch mit langen Pausen.
Den Segler habe ich nach solch einer Pause angeschafft. Mein Spektrum DX6i war nur mit auf den Segler anzupassen. Es fehlte ein Kanal und Mischer, um die Flaps richtig nutzen zu können.

Auf meinem Tisch steht folgendes:
- Frsky Taranis QX7 ACCESS (OpenTX 2.3.10, ISRM-N 1.1.1/2.1.0EU)
- Frsky ARCHER RS (1.2.0/2.1.2) Registriert und gebunden
- Matek 405-Wing (arduplane_with_bl latest 15.11.2020)
- Beitian BN-220 GPS

Kleine Probleme beim registrieren des RX und flashen des FC habe ich mit lesen und youtube lösen können.

Nun zu meinem ungelösten Problem:
Mit Arduplane auf dem FC und eine Verbindung zu Mission Planner (1.3.74) ist es mir nicht möglich, das GPS an laufen zu bekommen.
Unter INAV funktioniert das GP mit diesem FC. Also möchte ich einen Hardwarefehler ausschließen.

So habe ich den BN-220 angeschlossen:
Spannung G und 5V
GPS TX an FC R4
GPS RX an FC T4
Am BN-220 blinkt die blaue LED mit 1 bis 2 Hz. Die rot LED ist aktuell aus. Das war zwischendurch schon anders.
Das GPS lag auch schon eingeschaltet zwei Stunden am Fenster, um die Satelliten zu finden. Leider ohne Erfolg.

Die HW ID wird vom FC erkannt:
INS_GYR_ID2162954SPI11GYR_MPU6000

Ich hatte auch schon verschiedene Einstellungen zum GPS im Parametertree gemacht (Typ auf 2, andere Adresse, etc.) aber alles ohne Erfolg.

Als letztes bin diverse ältere Firmewarestände für den FC durchgegangen, auch leider ohne Erfolg.

Aktuell bin bei "latest" und mit meinem Latein am Ende.

Bitte helft mir.
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
404
Standardmäßig liegt das (erste) GPS beim F405-Wing auf UART3 (R3/T3) und wird über SERIAL3 konfiguriert. Ich würde das mal umklemmen und darauf achten, das die TX/RX Leitungen wirklich gekreuzt sind.

Danach könntest Du im Mission Planner unter Data und dem Tab "Messages" gucken, welche Meldungen kommen, wenn Du die FC via USB unter Strom setzt. Diese Meldungen mal hier komplett reinsetzen.

Wenn beim BN-220 die rote LED nicht blinkt, ist kein SAT-Fix vorhanden.
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo Reinhard,

Danke für den Tipp. Er hat geholfen.
Ich hatte andere Ports probiert, aber Ports 3 wohl nicht. Jetzt habe ich die Anzeige No Fix. Da die rote LED aus ist, sehe ich das als gutes Ergebnis.
In Anleitung von Matek ist der Anschluss an Ports 4 gezeigt.
Im MP sind die Einträge für Port 3 und 4 gleich. Beides passt zum GPS.

Morgen teste ich mal draußen.
Vielen Dank
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo Reinhard,

ja, jetzt sehe ich das auch. Der wiringplan ist für INAV. Ich hatte dem eine Bedeutung geschenkt.
Aber jetzt geht es.

Auf zum nächsten Teil: Yaapu installieren
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo Reinhard,
Yaapu läuft mit Hilfe von Frsky Forum. Ich gehe mal davon aus, dass der Reinhard in dem und in diesem Forum der selbe ist. Oder?

Als nächstes steht die Übertragung der Telemetrie von FC auf den Empfänger (über S.Port) und dann zum Sender an. Über das Stichwort „passthrough“ und Protokoll 10 (?) muss ich mich als nächstes informieren. Die Stichworte habe ich hier im Forum schon gelesen - oder war es doch woanders?
 

Sven82

Well-known member
Beiträge
93
Ja, hab Yaapu gestern auf der Horus aktiviert. Nur die Daten aus dem SD-Ordner brauchst du.

10 ist richtig bei Protokoll, Option dann sicher 7 oder 15.

Aber Reinhard kann dir da besser helfen, bin auch nur Laie was FlightController und Arduplane betrifft, obwohl ich schon 4 Jahre bei FrSky bin.
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
404
Ich gehe mal davon aus, dass der Reinhard in dem und in diesem Forum der selbe ist. Oder?
Ja, korrekt. Ich hatte im Frsky-Forum schon mal einen längeren Thread zum Thema gecoached, aber letztendlich läuft in einem Thread einfach zu viel durcheinander ;).

Als nächstes steht die Übertragung der Telemetrie von FC auf den Empfänger (über S.Port) und dann zum Sender an.
10 ist richtig bei Protokoll, Option dann sicher 7 oder 15.
Das ist nicht richtig ... Michael hat einen F405-Wing und bei F4 Prozessoren ist das etwas anders. Außerdem kommt es auch auf den RX an.

In diesem Fall würde ich den Archer RS auf F.Port Output einstellen (Modelleinstellung, Optionen beim gebundenen RX) und den inverted S.Port benutzen (plus 5V / GND).

Beim F405-Wing dann in der FPL folgende Einstellungen machen:

SERIAL7_PROTOCOL = 23
SERIAL7_OPTIONS = 4
RSSI_TYPE = 3

Verbindungen:
Archer RS, inverted S.Port => F405-Wing, TX2
5V
GND
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo zusammen,
danke, dass ihr schon weiterdenkt als ich. Meine Suche nach Hinweisen zum Anschluss der Telemetrie vom F405 an den Archer RS haben noch keinen Erfolg gebracht.

In diesem Fall würde ich den Archer RS auf F.Port Output einstellen (Modelleinstellung, Optionen beim gebundenen RX) und den inverted S.Port benutzen (plus 5V / GND).
Dies habe ich versucht und vielleicht geschafft.

Menü in der Taranis:
REC. OPTIONS RS
7ms PWM [ ]
Telem. disabled [ ]
25mw Tele [ ]
F.Port [x] (Diesen Haken habe ich neu gesetzt)
F.Port 2 [x] (Dieser Haken war schon gesetzt)


Der Empfänger ist mit drei Drähten mit der F405 verbunden:
GND auf GND
VIN auf +5V
SBUS_OUT auf TX2 (Reinhard, so habe ich dich verstanden)

SERIAL7_PROTOCOL = 23
SERIAL7_OPTIONS = 4
RSSI_TYPE = 3
Ist so eingestellt, aber warum? Ich benutze doch den Ausgang TX2, also SERIAL2 oder?


Die Anschlüsse "S.Port" und Inverted S-Port" am RX sind offen - nicht benutzt.


Die yaapu-Telemetrie zeigt an der Taranis: no telemetry

Was habe ich falsch verstanden?
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
404
F.Port 2 [x] (Dieser Haken war schon gesetzt)
F.Port 2 musst Du abschalten, den Haken weg machen

SBUS_OUT auf TX2 (Reinhard, so habe ich dich verstanden)
Ne, ich hab ausdrücklich 2x inverted S.Port geschrieben ... Schau bitte ins Manual vom Archer RS.

1605817881850.png

Ist so eingestellt, aber warum? Ich benutze doch den Ausgang TX2, also SERIAL2 oder?
Beim F405-Wing ist es fast identisch mit dem Aufdruck auf der FC, außer eben bei TX2, dass ist SERIAL7. Das liegt bei ArduPlane am Mapping der UART-Ports, da haben die Entwickler eine gewisse Vorstellung in welcher Reihenfolge das benannt wird. Aufdrucke auf der FC interessieren die da recht wenig. Kannst dazu mal die Doku vom F405-Wing und F765-Wing vergleichen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo zusammen,
Ich möchte kurz eine Rückmeldung geben.
Yaapu Telemetrie läuft! Super, vielen Dank. Die Übertragungsgeschwindigkeit der Daten an den Sender finde sehr schnell.

Nun scheinen die Bauteile richtig miteinander zu kommunizieren.
Als nächstes geht es an die Einstellung der Software. Zum Test habe ich eine Kleine Schaumwaffel. Ein Tiefdecker mit Elektroantrieb, Querruder, Höhe und Seite.
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Hallo Reinhard,
mir ist die Idee gekommen, dass Tabellen mit den Ein- und Ausgängen der FCs und den möglichen Verbindungen zu Empfängern eine Hilfe für andere Nutzer sein kann.
Vermutlich sind je FC Typ mehrere Tabellen erforderlich, eine je Software (Ardupilot, INAV, Betaflight).
Hälst Du so etwas für sinnvoll?
Wenn ja, würde ich mal damit beginnen.
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Ja, korrekt. Ich hatte im Frsky-Forum schon mal einen längeren Thread zum Thema gecoached, aber letztendlich läuft in einem Thread einfach zu viel durcheinander ;).



Das ist nicht richtig ... Michael hat einen F405-Wing und bei F4 Prozessoren ist das etwas anders. Außerdem kommt es auch auf den RX an.

In diesem Fall würde ich den Archer RS auf F.Port Output einstellen (Modelleinstellung, Optionen beim gebundenen RX) und den inverted S.Port benutzen (plus 5V / GND).

Beim F405-Wing dann in der FPL folgende Einstellungen machen:

SERIAL7_PROTOCOL = 23
SERIAL7_OPTIONS = 4
RSSI_TYPE = 3

Verbindungen:
Archer RS, inverted S.Port => F405-Wing, TX2
5V
GND
Hallo Reinhard,

ich muss Dich zu dem Thema: Anschluss Frsky RX an den F405 noch einmal nerven.

In einem andern Beitrag hatte ich nach der Möglichkeit gefragt, ein Frsky Variometer HP als externen Sensor an die FC anzuschließen. Dazu hast Du geschrieben, dass Du nicht weißt, ob das geht.
Ich habe noch ein bisschen erfolglos getestet und gebend en Weg erst einmal auf.
Allerdings komme ich jetzt zum nächsten Problem:
Wenn das Variometer direkt an den SPort des Empfängers angeschlossen wird, muss der F.Port-Output abgeschaltet werden, sonst wird der Sensor nicht erkannt.
Welche andere Möglichkeit habe ich, den Archer RS an den F405 anzuschließen, ohne F.Port zu benutzen?
 

Reinhard

Administrator
Teammitglied
Beiträge
404
Wieso willst Du überhaupt ein externes Vario anschließen, wenn der F405-Wing schon ein Barometer enthält und der Vario-Wert schon vorhanden ist ...?
 

Michael.N.

Member
Beiträge
12
Ich habe mehrfach gelesen, dass das eingebaute Vario zum Thermiksegeln nicht gut genug ist. Und um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich mir einen Sensor geholt, der direkt an den Empfänger angeschlossen werden kann.
Ich werde gleich bei Ardupilot dazu eine Frage platzieren. Vielleicht gibt es ja doch eine Möglichkeit, um den Sensor an den FC anzuschließen.
 
Oben